Vol. XX – Twin Event

in Graz (Aut) + Ljubljana (Slo) am 10.3.2017

Twin Graz: Grrrls Night Out Vol.XX in Kooperation mit “Queeriot

Queeriot ist ein queer-feministisches Festival in Graz, organisiert von Grassroot Initiativen, StudentInnen Gruppen, AktivistInnen und KünstlerInnen. Queeriot 10.-11.3.2017  Alle Programmpunkte hier.

Vala Tanz. Foto by Kaja.

Abendprogramm (in Kooperation)
5€ Eintritt

Opener mit grrrls.at
20:00 – 20:30

Vala Tanz  20:30 – 21:30| Performance

Laura Rafetseder 21:30 – 22:30| Songwriter

Saint Chameleon 22:30 – 23:30| Band

L’Allure | https://soundcloud.com/resonance-c |

23:30 | Spulitechno

Programm Samstag (mit Teilnahme von grrrls.at)

Brunch mit lokalen Initiativen 0€ Eintritt
10:00 – 12:00| Um Anmeldung wird gebeten

 

Twin Ljubljana: Grrrls Night Out Vol.XX in Kooperation mit “18th International Feminist and Queer Festival Red Dawns”

Bands (Infos unten):
Me & Jane Doe (Wien)
Black Heart (Wien)
DJ Marcelle / Another Nice Mess (Amsterdam)

Red Dawns (Rdeče Zore) 9.-11.3.2017
Das internationale Feministische und Queere Rdeče Zore Festival existiert seit 2000 und widmet sich den Theman Kunst, Kultur, Politik, Aktivismus und Alltagsleben 

Me & Jane Doe

This is what happens when you put together a techno dj, a burlesque dancer and a punk that all share a passion for triphop and new wave.

Me and Jane Doe fühlt sich an wie dichter Raureif im Nadelwald, metallene Discotanzfläche, schweres Frauenparfüm, Wolfsgeheul am Abend und langer guter Sex am Klo einer Hotelbar. Die drei Protagonistinnen laden Sie ein zu einem ziemlich heftigen Rausch.
Irgendwo zwischen New Wave und hypnotisch-tanzbaren Beats sowie queerfeministischen Textmelodien finden Sie sich wieder auf einer fetten langen Welle von mitreißenden Klängen und fesselndem Gesang.

Es lohnt sich definitiv, gemeinsam mit dieser Band durch die Nacht zu fliegen oder die drei einfach nur anzustarren!

Black Heart

Black Heart ist das neue Projekt von Musikerin Corina Cinkl. Seit ihrer Jugend ist sie als Sängerin, Songwriterin und
Produzentin tätig. Nach einer Reihe an Kollaborationen mit verschiedenen europäischen Künstlern (Ghost Actor, Black Egg, Normotone, Oppenheimer MK II, Collapsing New People) und Veröffentlichungen auf den Labels aufnahme + wiedergabe (Berlin) und Unknown Pleasures Records (Lyon/Barcelona) stellt Corina mit Black Heart ihr Solo-Projekt vor.

Beeinflusst von einer Vielzahl an Genres wie Dark Wave, Folk und Post-Punk, ist Black Heart düstere Popmusik: melodisches Songwriting inmitten stimmungsvoller, sphärischer Elektronik. Black Heart ist eine One-Woman-Show: Corina schreibt, performt und produziert selbst.

Auf ihrem Debutalbum (veröffentlich am 21.Juni 2016 digital + auf CD via Underwaves) begibt sich Corina auf mythologische Spurensuche. Inspiriert von archetypischen Figuren und deren großen Geschichten unternimmt sie eine Reise zur dunkleren Seite des Seins: Liebe, Verlust und Sehnsucht schimmern durch alle acht Songs des Albums.

DJ Marcelle/Another Nice Mess
(NL / Jahmoni)

DJ Marcelle/Another Nice Mess lässt den oft gehörten Dancefloor-Einheitsbrei vergessen. Nach ihrem Set geht man nicht mit dem Gefühl nach Hause, den ganzen Abend denselben Song gehört zu haben. Vielmehr vergisst man, bachnass vom Tanzen und vor lauter fröhlichem Ohrensausen, wo einem der Kopf steht.
Marcelle arbeitet sich strahlend und unbeirrbar durch aktuelle Musikströmungen, haargenau wissend, wo was herkommt. Sie mag es, Platten zu spielen, die erstaunen und voll bizarrer und unerwarteter Wendungen sind: in der einen Minute glaubt man zu hören, wie wunderschön das Leben klingt, in der nächsten scheint es furchterregend und unmittelbar darauf unglaublich lustig.

Die Amsterdamerin arbeitet live und im Studio mit drei Plattenspielern und ‘komponiert’ durch das simultane Auflegen von verschiedenen Musik- und Geräuschequellen. Schräger Techno geht da zum Beispiel einher mit Tiergeschrei oder Dubstep mit Afrikanischem Gesang. Das alles wird genau auf den Punkt gemischt: sie ist genauso Musikerin wie DJ und tritt in ganz Europa auf.

Marcelle hat ein grosses (historisches) Musikwissen. Sie verfolgt die neuesten musikalischen Entwickelungen und besitzt mittlerweile eine umfangreiche Sammlung von mindestens 20,000 Platten. Ästhetik ist ihr wichtig – das heisst bei ihr u.a. dass sie nur mit Vinyl auflegt, ihr DJ-Pult mit farbigem Dekor ausstattet und auf stilfest gestaltete Plattenhüllen achtet.
Seit 2008 hat Marcelle vier Doppel-Vinyl Alben auf dem deutschen experimentellen Label Klangbad veröffentlicht. Mittlerweile kommen regelmaessig neue 10” Platten mit selbst geproduzierte Musik aus auf das Muenchener Label Jahmoni.
 

Comments are closed.